Brille spenden und Gutes tun

Weshalb Brillen-Spenden wichtig sind

Fast zwei Drittel aller Deutschen tragen eine Brille. Meistens kaufen sie alle paar Jahre eine Neue – die alte Brille wird dann weggeworfen oder landet in der Schublade. In anderen Ländern sind Brillen sehr teuer und kosten den Lohn von mehreren Monaten. Viele Menschen können sich daher keine Brille leisten. Aber: Wer nicht richtig sehen kann, bekommt keine Arbeit. Wer die Tafel oder das Schulheft nicht lesen kann, hat eine geringere Chance auf Bildung. Keine Arbeit oder Bildung zu haben, bedeutet für viele, in Armut zu leben. Ein Teufelskreis.

Abgelegte Brillen werden anderswo benötigt

Bei Binder Optik stellen wir nicht nur unsere Kunden und Mitarbeiter in den Mittelpunkt, sondern übernehmen als Familienunternehmen auch eine soziale Verantwortung. So engagiert sich Familie Baur unter anderem für die deutsch-malaysischen Beziehungen, den internationalen Artenschutz sowie im Hochschulbereich und im Sport. Außerdem unterstützt Binder Optik als offizielle Brillen-Sammelstelle die Aktion „BrillenWeltweit“.

Binder-Optik ist Brillen-Sammelstelle

Das bedeutet: Nicht mehr benötigte, aber gut erhaltene und funktionsfähige Brillen können in unseren Filialen abgeben werden. Alle gespendeten Brillen leiten wir daraufhin an „BrillenWeltweit“ weiter. „BrillenWeltweit“ ist eine Aktion des Deutschen Katholischen Blindenwerks e.V., die seit über 40 Jahren dafür sorgt, dass gebrauchte Brillen einen neuen Besitzer in der „Dritten Welt“ finden.

Projekt „BrillenWeltweit“

„Brillen spenden – Sehen schenken“ lautet das Motto von „BrillenWeltweit“. Abgegebene Brillen werden von „BrillenWeltweit“ zentral gesammelt, sortiert, gereinigt, aufgearbeitet und vermessen. Anschließend werden sie in Länder versandt, wo sich viele Menschen keine Brillen leisten können und dort kostenlos verteilt. 

Mehr Informationen zur Aktion „BrillenWeltweit“ finden Sie hier.

1 Aktion – 3 gute Taten

Durch „BrillenWeltweit“ erhalten nicht nur viele hilfsbedürftige Sehhilfeempfänger in Entwicklungsländern ihre dringend benötigte Brille. Zudem bietet die Aktion rund 80 Langzeitarbeitslosen in Deutschland, die in das Projekt integriert sind, eine neue Perspektive. Und ein dritter positiver Effekt: Weniger Brillen landen in der Resttonne, sondern werden wiederverwendet. Das schont Ressourcen und produziert weniger Müll.