store finder

Trifokalbrillen

Trifokalbrillen

Haben Sie alles im Blick? Mit einer Trifokalbrille mit Sicherheit. Denn mit dieser Mehrstärkenbrille können Sie gleich drei Sichtbereiche scharf erfassen.

Was ist eine Trifokalbrille?

Eine Trifokalbrille zu kaufen ist für Sie dann sinnvoll, wenn Sie an Kurz- und Weitsichtigkeit zugleich leiden. Unserer Erfahrung nach ist das vor allem bei Menschen der Fall, die zu einer bestehenden Kurzsichtigkeit eine Altersweitsichtigkeit (Presbyopie) entwickeln. Das bedeutet, dass die Linse langsam an Elastizität verliert. Die Folge: Es fällt Ihrem Auge zunehmend schwerer, Ihren Nahbereich scharf zu erfassen.

Die Gläser eine Trifokalbrille begegnen dieser doppelten Fehlsichtigkeit (Kurzsichtigkeit und Altersweitsichtigkeit) optimal: Sie umfassen einen Nahsichtbereich, einen mittleren Sichtbereich und einen Fernsichtbereich. Somit ist Ihre Brille für die Lektüre eines Buches ebenso geeignet wie für die Arbeit am Bildschirm, ein Kundengespräch und einen Opernbesuch.

Die verschiedenen Sichtbereiche gehen bei Trifokalbrillen nicht fließend ineinander über. Im Gegensatz zu einer Gleitsichtbrille werden Sie eine deutliche Abstufung zwischen den Distanzen feststellen, die sich auch als Kanten auf Ihren Brillengläsern klar abzeichnen.

Bifokalbrille, Trifokalbrille oder Gleitsichtbrille?

Wenn Sie uns fragen: Entscheiden Sie sich für die Gleitsichtbrille. Bifokal- und Trifokalbrillen stellen historische Vorläufer der Gleitsichtbrille dar. Damals war noch nicht möglich, was heute kein Problem mehr ist: stufenlose Übergänge zwischen den verschiedenen Distanzen, die dem natürlichen Sehverhalten entsprechen. Ihr Sehkomfort ist mit der Gleitsichtbrille einfach am Höchsten.

Die Trifokalbrille sollten Sie der Bifokalbrille vorziehen, wenn Sie in Ihrem Alltag auch vielfach den mittleren Sichtbereich ausschöpfen – zum Beispiel dann, wenn Sie viel vor dem Rechner sitzen. Denn der Nahbereich ist mit einer optimierten Distanz von 30-40 cm optimal zum Lesen geeignet – die Distanz zum Monitor beträgt in der Regel aber 80-120 cm.

Dennoch gelten auch für die Trifokalbrille ähnliche Einschränkungen wie für die Bifokalbrille: Die ständigen Sprünge zwischen Nah-, Zwischen- und Fernbereich können Ihre Augen ermüden. Außerdem werden Sie bei jedem Blickwechsel daran erinnert, dass Sie eine Brille tragen.

Der Preis einer Trifokalbrille liegt deshalb unter dem einer Gleitsichtbrille. In vielen Fällen aber lohnen sich die zusätzlichen Kosten für Gleitsichtgläser. Dennoch kann sich aufgrund der geringeren Kosten oder der persönlichen Gewöhnung der Kauf einer Bifokalbrille durchaus empfehlen. Wir beraten Sie gerne persönlich dahingehend, welcher Brillentyp sich am besten für Sie eignet.