Hörakustik

Wie beschlägt meine Brille trotz Maske nicht?

Aktuell tragen wir alle regelmäßig einen Mund-Nasen-Schutz – oder kurz: eine Maske. Unser warmer, feuchter Atem lässt dabei gerne unsere Brillengläser an der Innenseite beschlagen. Das versperrt uns die Sicht und kann gefährlich werden, wenn man nicht mehr sieht, wohin man tritt. Daneben ist es vor allem eins: nervig.

Wie kann man das Beschlagen der Brillengläser verhindern?

Im Internet häufen sich seitdem Tipps und Tricks, wie das Beschlagen verhindert werden kann – von Antibeschlagsprays und -Tüchern über Haushaltsmittel bis hin zu Falttipps für die Maske. Die beste Lösung wäre jedoch, wenn die Gläser von sich aus gar nicht erst beschlagen könnten. Gibt’s nicht? Gibt’s doch!

Beschlagfreie Brillengläser

Unsere neuen, beschlagfreien Brillengläser sind auf der Rückfläche – der Fläche zum Gesicht hin – mit einer Spezialbeschichtung versehen. Sie verhindert dauerhaft ein Beschlagen. Glauben Sie nicht? Unsere Augenoptikerinnen und Augenoptiker demonstrieren Ihnen den Effekt gerne in unserem Fachgeschäft. Die Gläser eignen sich für alle, die im Beruf oder privat regelmäßig Maske tragen. Außerdem sind sie ideal für Sportler.

Der Vorteil: Die Beschichtung ist permanent, das heißt, sie muss nicht erst durch ein Anti-Beschlag-Spray oder Tuch aufgetragen und regelmäßig erneuert werden. Der Anti-Beschlag-Effekt ist dauerhaft vorhanden und Sie können Ihre Brille wie gewohnt reinigen und pflegen.

Beschlagfreie Brillengläser gibt es als Einstärken-, Gleitsicht- und Sonnenbrillengläser sowie mit Blaulichtfilter. Hier geht’s zu unserem aktuellen Angebot.

Tipps und Tricks für Brillenträger

Wer es doch zunächst mit seiner aktuellen Brille versuchen will, für den haben wir einige Tipps und Tricks gegen das Beschlagen auf den Prüfstand gestellt. Was wirklich hilft:

  • Masken mit Metallbügel: Der Grund, warum unsere Brillengläser beim Tragen einer Maske beschlagen, ist, dass warme, feuchte Luft beim Ausatmen nach oben, also hinter die Brillengläser, entweicht. Masken mit eingenähtem Metallbügel können gut an die Nasenflügel angepasst werden, sodass die Maske möglichst nah und eng an der Wange anliegt und weniger Atemluft nach oben entweichen kann.
  • Oberen Rand der Maske einmal nach innen umschlagen: Je nach Art der Maske kann es helfen, den oberen Rand einmal nach innen umzuschlagen. So liegt sie im Idealfall näher an der Wange an und lässt ebenfalls weniger warme Luft nach oben entweichen. Das funktioniert aber nur bei Masken, die lang genug sind – schließlich müssen sie den Mund und das Kinn weiterhin bedecken.
  • Taschentuch am oberen Rand befestigen: Zur Abdichtung des oberen Randes kann auch ein Taschentuch dienen: das Taschentuch der Länge nach falten und am oberen Rand der Maske auf der Innenseite befestigen. Zur Befestigung eignet sich z.B. ein schmales Sporttape.
  • Unsere Antibeschlagtücher und -Sprays: In unseren Fachgeschäften erhalten Sie Antibeschlagtücher für nur 4,95€ sowie Antibeschlagsprays, die ein Beschlagen für eine gewisse Zeit verhindern.

Wem das alles zu umständlich ist, der findet mit unseren beschlagfreien Brillengläsern dauerhaft Abhilfe. Hier geht’s zum Angebot.