store finder

Harte Kontaktlinsen

Harte Kontaktlinsen

Harte Kontaktlinsen

Gute Haltungsnoten: harte Kontaktlinsen sind in der Form stabil und korrigieren so auch komplexe Sehfehler mit Leichtigkeit.

Was sind harte Kontaktlinsen?

Harte Kontaktlinsen werden auch als formstabile Kontaktlinsen bezeichnet. Im Gegensatz zu weichen Kontaktlinsen passen sie sich nicht an die Form der Hornhaut an, sondern behalten ihre ursprüngliche Form bei. Aus diesem Grund empfinden viele Menschen sie zunächst als eine Art Fremdkörper. Zugleich lassen sich Sehfehler aufgrund der stabilen Form aber weitaus präziser kompensieren.

Der Name soll aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass auch harte Kontaktlinsen ein gewisses Maß an Flexibilität mitbringen. Tatsächlich sind sie härter als weiche Kontaktlinsen. Früher wurden sie aus statischem Plexiglas gefertigt. Heute jedoch ist das Material so entwickelt, dass harte Linsen trotz Formstabilität beweglich sind. Dieser Zugewinn für den Tragekomfort trägt dazu bei, dass wir Ihnen harte Kontaktlinsen bedenkenlos empfehlen können.

Für wen sind harte Kontaktlinsen geeignet?

Ob Sie persönlich mit harten oder weichen Kontaktlinsen besser beraten sind, kann nur in einer persönlichen Untersuchung bei Ihrem Augenarzt oder Optiker ermittelt werden. Die folgenden Informationen dienen daher einer allgemeinen Orientierung.

Harte Kontaktlinsen eignen sich besonders zur Korrektur von komplexen Sehfehlern sowie für Menschen, deren Augen schnell austrocknen.

Einerseits ist der Tragekomfort bei harten Kontaktlinsen tatsächlich etwas geringer als bei weichen Linsen, da sich harte Kontaktlinsen nicht an die Form des Auges anpassen. Gerade zu Anfang empfinden viele Menschen die harten Linsen deshalb als störend.

Andererseits sind Menschen, die zu trockenen Augen neigen, mit harten Kontaktlinsen meist besser beraten. Denn diese absorbieren keine Flüssigkeit aus dem Auge. Sie schwimmen auf dem Tränenfilm, statt sich wie weiche Linsen an die Hornhaut festzusaugen. Dadurch wird der Tränenfilm beim Lidschlag stetig erneuert. Zudem sind harte Linsen sauerstoffdurchlässig. Die stabile Form der harten Linsen erlaubt zudem eine besonders präzise Anpassung der Linsen auch an komplexe Sehfehler. So können mit harten Linsen zum Beispiel auch sehr starke Hornhautverkrümmungen kompensiert werden.

Grundsätzlich können harte Kontaktlinsen bei allen gängigen Sehfehlern wie Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und einer Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) eingesetzt werden.

Wie lange können Sie harte Kontaktlinsen verwenden?

Harte Kontaktlinsen kosten Sie in der Anschaffung zwar etwas mehr – dafür können Sie sie aber auch bedeutend länger einsetzen. Dank der stabilen Materialien können Sie harte Linsen in der Regel bis zu einem Jahr oder noch länger tragen. Voraussetzung dafür ist natürlich die regelmäßige Pflege.